Diese Blogseite, die Bilder und das Video enthalten Werbung. Für die Werbung für Klebefisch.de habe ich beim Kauf der Folie einen 20%igen Nachlass erhalten. Die Werbung für den Panorama-Verlag.at ist eine Freundschaftswerbung. Wer mir Werbung bezahlt, entnimm bitte unter Zusammenarbeit.

Ein Online-Unternehmen an den Start zu bringen, ist unter anderem möglich, indem man offline Werbung macht. Wir haben vor unserer großen Ostseetour Schriftzüge mit www.reisepunsch.de anfertigen lassen. Schaffen wir es, diese selbst ordentlich an den Fahrzeugen anzubringen?

Werbung auf herkömmliche Art

Wir sind mit unserem Wohnmobil viel unterwegs. Alternativ mit dem Auto. Ein Schriftzug mit www.reisepunsch.de würde auf einem Auto Menschen neugierig machen. Was sich wohl hinter dem Schriftzug verbirgt? Wir überlegten hin und her, ob wir auf diese Art auf meinen Reiseblog aufmerksam machen wollen. Bernhard beschlaute sich im Internet über die Anbieter von Klebefolien, die der Kunde selbst aufbringen kann. Ich hatte den Auftrag, meinen Schriftzug farblich anzupassen. Meinen Reisepunsch-Schriftzug habe ich mir in Publisher „selbst gebastelt“. Mit einem Farbverlauf vom Berg über Wälder und Wiesen zum Meer, umrahmt vom Blau des Himmels. Farblich von Braun über verschiedene Grüntöne nach Blau, mit einem anderen Blau drumherum. Dieser Farbverlauf würde auf unserem silbernen Wohnmobil überhaupt nicht auffallen. So wählte ich Rot für die Schrift, das Himmelblau der Umrandung blieb.

Eines Abends luden wir das pdf mit dem Schriftzug hoch, wählten die Größe der fertigen Aufkleber, bezahlten mit PayPal und schickten die Bestellung bei www.klebefisch.de los. Ich vermutete, dass meine Auflösung im pdf nicht die sein könnte, mit der ein Druck möglich wäre. Prompt kam am nächsten Tag ein Anruf. Der Schriftzug solle vektorisiert in einem pdf sein. Wir sollen den Auftrag nochmal mit dem vektorisierten Schriftzug absenden. Das Geld würden sie auf PayPal zurück überweisen. Es kam tatsächlich noch am selben Tag auf das PayPal Konto zurück. Nur, ich besitze kein Programm, mit dem ich vektorisieren kann. Guter Rat sollte nicht teuer sein. Nach einiger Überlegung dachten wir an einen Freund von Bernhard. Er stellt seit vielen Jahren unter anderem Panoramabilder für Gemeinden, Berggaststätten etc. her. In seinem Panorama Verlag, könnte er ein Programm zum vektorisieren haben. So fragten wir bei Christian an und bekamen den Schriftzug bald vektorisiert per E-Mail zurück. Nun lösten wir wieder eine Bestellung bei Klebefisch.de aus und bekamen eine E-Mail zurück, dass innerhalb von 3 Werktagen die Aufkleber bei uns ankommen würden. Und das stimmte tatsächlich.

Anbringen des Schriftzugs am PKW

Klebefisch.de hat in YouTube eine Video-Anleitung, in der das Aufbringen des Schriftzuges genau erklärt wird. Aufmerksam schauten wir uns das an. Ja, das könnte uns gelingen. Vor dem Aufkleben fuhr Bernhard zum Autowaschen und kam mit einem blitzenden Wohnmobil zurück.

Zwei Leitern, Kreppklebeband, eine Schere, ein sauberes Geschirrtuch, eine Stecknadel und eine Plastikkarte sind, außer ein bis zwei Menschen alles, was an Werkzeug benötigt wird. Unser Probestück war die Rückscheibe unseres Seat Leon. Das war auch gleich das Meisterstück, denn die Scheibe ist gebogen und die Buchstaben müssen entsprechend angebracht werden. Um nicht abzustürzen, nutzten wir beim PKW auch sicherheitshalber KEINE Leitern. Was ja auch bequemer war.

Ein Mann hält den Schriftzug gegen eine rückwärtige Autoscheibe
Wir probieren aus, wie der Schriftzug auf die Autoscheibe passen könnte
Ein Mann klebt zwei Buchstaben auf eine rückwärtige Autoscheibe
Aufgrund der Scheibenrundung kleben wir die Buchstaben in „Zweierschritten“
Einige Buchstaben des Schriftzugs kleben auf der Autoscheibe
Die fertiggeklebten Buchstaben sehen so aus
Die Buchstaben werden mit der Trägerfolie erst fixiert, bevor sie angebracht werden
Wir fixieren die Buchstaben mit der Trägerfolie erst mit Klebeband. Dann wird die linke Seite von der Fixierfolie gelöst und diese Folie abgeschnitten. Die Buchstaben werden mit einem Kuchenschaber oder einer Plastikkarte vorsichtig von rechts streichend angeklebt
Die Trägerfolie wird vorsichtig abgezogen, so bleiben nur die Buchstaben auf der Scheibe kleben
Die Trägerfolie wird vorsichtig abgezogen, so bleiben nur die Buchstaben auf der Scheibe kleben
Der Schriftzug www.reisepunsch.de ist auf die Rückscheibe des PKW aufgeklebt
Unser Seat ist fertig beklebt – wie schön das aussieht!

Reisepunsch-Schriftzug fürs Wohnmobil

Mit dem Ergebnis beim Seat waren wir sehr zufrieden. Mit dieser Erfahrung trauten wir uns an unser Wohnmobil. Hier kamen nun die Leitern zum Einsatz. Bernhard machte die Arbeit, ich assistierte, reichte Tupfer, Pinzette und – Quatsch, Schere, Kleber, Karte und nahm die abgeschnittenen Fixier- und Trägerfolien entgegen. Nebenbei machte ich noch die Kamerafrau.

Ein Mann steht auf einer Leiter und befestigt einen Schriftzug mit Klebstreifen an einem Wohnmobil
Bernhard richtet den Schriftzug auf der Fahrerseite aus
Ein Mann richtet die Buchstaben für den Schriftzugkleber aus
Auch hier klebt Bernhard maximal drei Buchstaben gleichzeitig an
Ein Mann drückt kleine Luftbläschen aus den Klebebuchstaben
Sind tatsächlich Luftbläschen beim Aufkleben entstanden, werden sie mit eine Nadel angepikst und mit der Plastikkarte fest angestrichen
Auf der Beifahrerseite sind die ersten Buchstaben fertig aufgeklebt
Auf der Beifahrerseite fangen wir vom Ende des Schriftzuges an
Ein Mann fixiert mit Klebeband einen Schriftzug auf der Rückseite eines Wohnmobils
Die Höhe auf der Rückseite des Wohnmobils gab die Höhe für alle Schriftzüge vor
Das letzte Mal wurde die Leiter weitergerückt, dann sind die Schriftzüge fertig angeklebt
Das letzte Mal Leiterrücken, dann ist alles fertig

Ich bin so stolz auf den Schriftzug. Bernhard hatte die Idee und hat den Aufkleber so wunderbar aufgebracht. Herzlichen Dank! Und weil ich so stolz war, habe ich gleich ein Filmchen auf Instagram gestellt, dass Du nun auch hier im Beitrag sehen kannst.

Mein Kurzvideo über das Anbringen des Schriftzuges

Du möchtest über das Erscheinen neuer Beiträge, Tipps und Infos informiert werden? Abonniere meinen Newsletter, der Anfang jeden Monats erscheint.