Flammkuchen auf dem Gasgrill

Flammkuchen auf dem Gasgrill

Dieser Blogbeitrag kann unbezahlte Werbung enthalten. Auf meinen Bildern und Videos trage ich Kleidung und Ausrüstung, deren Brands sichtbar sein können. Ich beschreibe Destinationen namentlich, sonst kann ich nicht über sie berichten. Wer mir Werbung bezahlt, entnimm bitte unter Zusammenarbeit.

Wir lieben die schnelle Küche in unserem Wohnmobil. Dazu gehört auch Flammkuchen, den wir uns in unserem Gasgrill, der einen Deckel hat, draußen vor dem Wohnmobil backen können. Der Teig ist einfach herzustellen, der Belag wird je nach Geschmack und Kühlschrankinhalt gewählt.

Flammkuchen

Das Rezept für meinen Flammkuchen habe ich von meiner jüngeren Tochter erhalten. Auf unserer großen Ostseereise haben wir am Dusia-See in Litauen das Rezept zum ersten mal probiert – und waren gleich begeistert.

Zutaten

Die Zutaten für den Teig:

200 g Mehl
110 ml kaltes Wasser
1 Esslöffel Olivenöl
1 Prise Salz

Zutaten für den Belag:

Klassisch Französisch:

Schmand – auf dem Teig verteilen
Zwiebel gewürfelt – drüberstreuen
Speck gewürfelt – drüberstreuen
Reibekäse – drüberstreuen
Pfeffer – drüberstreuen

Mit Ziegenkäse:

Ziegenfrischkäse – evtl. mit etwas Schmand vermischt – auf dem Teig verteilen
Rosmarin – drüberstreuen
Nach dem Backen entweder mit Honig oder mit karamellisierten Kürbiskernen bestreuen und Rucola toppen

Mit Schafskäse und Tomaten:

Schmand – auf dem Teig verteilen
Zwiebel gewürfelt – drüberstreuen
Schafskäsewürfel – drüberstreuen
Cocktailtomaten halbieren – drüberstreuen
Oliven halbieren – drüberstreuen
Pfeffer – drüberstreuen

… oder, was Dir sonst noch einfällt

In einer Rührschüssel sind die Zutaten für den Flammkuchen, Wasser wird noch hinzugegossen
200 g Mehl, 110 ml kaltes Wasser, 1 Eßl. Olivenöl, eine Prise Salz in eine Schüssel geben
Die Zutaten werden mit einem Löffel verrührt
Ich verrühre die Zutaten kurz mit dem Öllöffel
Der geknetete Flammkuchenteig
Der fertige Teig in der Schüssel, den ich nun halbiere
Eine Teigkugel und ein gezogener Teig liegen auf der Arbeitsfläche
Die eine Teigkugel habe ich bereits mit den Händen etwas flachgedrückt zum Ausrollen
Die Bloggerin rollt den Teig auf der Arbeitsfläche aus
Zum Ausrollen benutze ich unseren Tupper-Saftbehälter

Wir legen den Teig auf eine geölte Alufolie und belegen den Teig diesmal klassisch Französisch und verzieren ihn noch mit einigen Oliven

Fertig belegte Flammkuchen
Die Flammkuchen sind fertig belegt, nun müssen sie noch in den „Ofen“

Backen auf dem Endres Gasgrill

Der Gasgrill ist geschlossen und die Temperaturanzeige steigt
Wir heizen unseren geschlossenen Gasgrill vor auf 250° C
Der rohe Flammkuchen liegt auf dem Gasgrill, der Deckel ist noch offen
Für das Foto schließen wir den Gasgrill nicht sofort, aber sofort danach, ab jetzt kann der Flammkuchen backen
Der fertige Flammkuchen auf dem Gasgrill
Voila, der Flammkuchen ist fertig, guten Appetit!

Nach circa 10 Minuten (immer mal nachschauen) ist der Flammkuchen fertig. Guten Appetit.

Uns reicht für eine Mahlzeit für zwei Personen dieses eine Rezept aus. Wer mehr mag oder Gäste hat, wiederholt die Prozedur.

Du möchtest über das Erscheinen neuer Beiträge, Tipps und Infos informiert werden? Abonniere meinen Newsletter, der Anfang jeden Monats erscheint.