Golf Club Viesturi bei Riga

Golf Club Viesturi bei Riga

Dieser Blogbeitrag kann unbezahlte Werbung enthalten. Auf meinen Bildern und Videos trage ich Kleidung und Ausrüstung, deren Brands sichtbar sein können. Ich beschreibe Destinationen namentlich, sonst kann ich nicht über sie berichten. Wer mir Werbung bezahlt, entnimm bitte unter Zusammenarbeit.

Wir sind seit unserer Abreise einem sportlichen Hobby nicht nachgekommen, dem Golf spielen. In der Nähe von Riga passte das Wetter und der Preis fürs Greenfee. Wir verbrachten zwei wunderschöne Tage im Golf Club Viesturi. Das Restaurant „the forest café“ sorgte für mehr als eine Überraschung.

Suche nach einem Golfplatz

Bernhard hatte bereits seit unserem Polenaufenthalt immer wieder nach Golfplätzen auf unserer Route Ausschau gehalten. In Litauen ist er einmal fündig geworden, in der Nähe von Kaunas. Aber selbst die Mitarbeiterin des Campinglatzes bekam keine Telefonverbindung und fand heraus, dass er seit zwei Jahren geschlossen ist. Hier in Riga hofften wir auf mehr Glück.

Drei Golfplätze gibt es in der Region Riga. Zwei davon wirken auf mich eher elitär. Der dritte, ein 9-Loch-Golfplatz, hat einen fairen Preis. Die Fahrt zum Golf Club Viesturi ist recht abenteuerlich. Er liegt in Jaunmārupe, südwestlich von Riga, mitten im Wald. Ein kurviger asphaltierter Weg führt dorthin. Ein großzügiger Parkplatz, daneben ein aus Holz gebautes Clubhaus. 1998 wurde der Golfclub eröffnet.

Die GPS Koordinaten des Golfplatzes:
N 56.89841° E 23.87811°
56°53’54.3“ N 23°52’41.2“ E

Öffnungszeiten Büro und Kontaktdaten:
Täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet
Telefonnummer: +371 23 44 43 90 zu erreichen.
http://golfsviesturi.lv/

Preise:
Montag bis Freitag: 9 Loch 20 €, 18 Loch 35 €, ganzer Tag 40 €
Samstag und Sonntag: 9 Loch 25 €, 18 Loch 40 €, ganzer Tag 50 €
Jetons für den Ballautomat: 2 € für 20 Bälle
Ausleihen Trolley für das Bag: keine Kosten

Es ist möglich, erstmal 9-Loch zu spielen und später den Aufpreis für 18 Loch zu zahlen, wenn wir weiterspielen möchten.

Eine Holzveranda führt in das Clubhaus
Über die Holzveranda geht es ins Clubhaus des Golf Club Viesturi

Da wir lange nicht gespielt haben, wollen wir uns auf der Driving Range einschlagen. Der Ballautomat an der Driving Range wird mit Jetons bedient, die wir für 2 € bekommen. Wir sollten lieber mit dem Auto dorthin fahren, es wäre weit. Das Schild „Golfschule“ – so habe ich es aus dem lettischen interpretiert – haben wir bei der Anfahrt gesehen. 50 m zurück und rechts abbiegen, und es geht noch kurviger auf einer schmalen Schotterstraße etwa 400 m durch den Wald.

Über einen schmalen, kurvigen Waldweg führt der Weg zur Driving Range
Wir sind über unser kurzes Wohnmobil mal wieder froh. Die Kurven zur Driving Rangs sind ziemlich eng

Wie immer in Lettland auf einem Parkplatz ist eine Toilette und das Gebäude an der Driving Range ist einladend gestaltet. Der Ballautomat steht davor.

Das Wohnmobil der Bloggerin steht vor einem Holzhaus auf einem Parkplatz, rechts ist eine große Pfütze
Nach dem starken Regen der letzten Tage ist der Parkplatz eher eine Seelandschaft.
Das Gebäude an der Driving Range bietet Platz für ein überdachtes Picknick
Nach der Driving Range ist ein überdachter Picknickplatz, der sicherlich schon so manche nette Zusammenkunft gesehen hat
Eine Holzüberbauung schützt die Golfer auf der Driving Range vor Regen und Sonne
Die Driving Range ist sehr zweckmäßig und schön angelegt

Wir schlagen uns ein und fahren zurück zum Parkplatz des Clubhauses. Direkt daneben ist das Putting Green, wo wir testen, wie langsam oder schnell das Green ist.

Ein Parkplatz hinter Bäumen
An den Parkplatz anschließend ist direkt das Puttinggreen
Auf dem Pitching Green fährt ein Rasenmäherroboter
Das Pitching Green wird von einem Rasenmäherroboter bearbeitet
Ein roter Rasenmäherroboter fährt über einen Rasen
Wie ein kleiner Sportwagen saust der Rasenmäherroboter über das Grün der Pitchinganlage

Direkt neben dem Putting Green ist der Abschlag des ersten Lochs. Wir freuen uns, dass die Fairways so gut beschrieben sind. Immer wenn wir einen Platz zum ersten Mal spielen, ist es schwierig einzuschätzen, wie man ein Fairway spielen muss. Eine genaue Meterangabe zu Gräben, Bunkern, zu Doglegs oder Bunkern ist wirklich informativ.

Ein Golfer steht an einem Abschlag. Rechts die Infotafel über Das Fairway, rechts Wald
Bernhard steht am ersten Abschlag. Die Fairwaytafeln sind vorbildlich gestaltet und informativ für Golfer, die zum ersten Mal diesen Platz spielen

Wir spielen die sehr gepflegten Fairways und freuen uns über die kleinen Details am „Fairwayrand“. Auch die Hinweise zum nächsten Tee finde ich ungeheuer nett gemacht.

Die Übergänge zum nächsten Abschlag sind mit Holzpfeilen markiert
Viele Holzbauwerke nur zum Anschauen sind auf dem Platz verteilt

Mit fällt auf, dass es bei jedem dritten Fairway eine Blitzschutzhütte gibt. Das ist mir bei den Golfplätzen in Deutschland, die ich bisher gespielt habe, so nicht aufgefallen. Wer in Deutschland von einem Gewitter überrascht wirst, hat meist sehr lange Wege. Wir erfreuen uns am nächsten Holzkunstwerk.

Auf einem Pfosten ist ein Holzstorch
Holzkunst am Golfplatz – diesmal ein Storchennest – leider von Bällen ziemlich malträtiert

Die 25 ha große Anlage ist sehr gepflegt und es macht großen Spaß, die interessant gestalteten Greens zu spielen.

Ein gepflegtes Grün mit einer roten Fahne im Loch des Golfplatzes
Die Grüns sind sehr gepflegt und recht schnell. Kleine „Unebenheiten“ im Grün machen das putten spannend

Es gibt auch einige Herausforderungen in Form von schmalen Fairways, Wassergräben und Roughs. Beim Loch 6 ist eine der Herausforderungen, das der Wald so nah steht, und das Fairway so schmal ist. Und der Damenabschlag ist auf einer „Insel“. Wir spielen beide erst mal in den Wald, schaffen es aber dann doch noch, das Dogleg auf dem Fairway zu spielen.

Die Bloggerin schlägt am Loch 6 ab
Mein Abschlag von einer Insel an Loch 6. Mein Ball ist – als Ball einer guten Ehefrau – Bernhards Ball in den Wald auf der rechten Fairwayseite gefolgt
Eine Tafel erklärt die Vorgaben für Loch 6
Loch sechs geht ein wenig um die Kurve, durch den Wald – den wir natürlich mitbenutzen

Am Ende des Loches sechs, vor Abschlag sieben, gibt es einen Übergang zur Driving Range und eine „Rastmöglichkeit“ für Golfer. Vermutlich werden hier immer wieder Cateringangebote bei Turnieren gemacht?

Ein Pavillon mit Stühlen steht vor Abschlag 7
Vor Abschlag sieben ist ein netter Sitzplatz mit Theke eingerichtet – leider heute nicht besetzt

Die letzten zwei Löcher sind auch interessant zu spielen und die letzte Fahne steht kurz vor der Terrasse des Restaurants „The Forest Café“. Seit einer Hochzeit am Tag vor unserer Anreise, hat das Loch neun eine interessante Installation.

Auf der Wiese vor dem Café ist ein Holzrahmen als Bilderrahmen aufgestellt. Darin ist die Fahne von Loch 9 zu sehen
Eine witzige Idee. Für die Zuschauer ist die Fahne von Loch 9 in einen Bilderrahmen gepackt

Das Clubhaus bietet einen Shop, gepflegte Duschen, sogar eine Sauna pro Umkleideraum und Toiletten. Die Lobby ist ansprechend gestaltet, man kann sich heimisch fühlen.

Sofa und Sessel stehen in der Lobby des Golfplatzes, die Sonne scheint durch die Tür
Die Lobby des Golfplatzes – sehr ansprechend eingerichtet
In einem Raum sind links Spinde und rechts ein Sofa, Sessel und eine Ablage
Der Umkleideraum der Damen – stilvoll eingerichtet

The Forest Café

Kristīne Lazdiņa und Andis Levītis, ein junges Paar mit einer sechsjährigen Tochter, haben erst vor einem halben Jahr das Restaurant im Clubhaus gepachtet. Laut eigener Aussage, wieder zum Leben erweckt. Sie haben zuvor elf Jahre in einem Restaurant in Rigas Altstadt gearbeitet. Mit einem neuen Namen, einem neuen Konzept, neuem Stil, neuem Menü, einem neuen Koch und Servicemitarbeitern möchten sie den Platz für weitere, neue Gäste interessant machen.

Die Terrasse des Holzgebäudes ist ebenfalls aus Holz
Ein Teil der Terrasse des „The Forest Cafe´s“ beim Golf Club Viesturi

Im kalten Winter Lettlands steht der Golfbetrieb bis Ende März still. Das Restaurant kann unterschiedlich bestuhlt werden und verfügt über verschiedene Räume. So startete das „The Forest Café“ mit Familienfeiern, Konferenzen und anderen Veranstaltungen. Anfang April wollte das Paar mit der Restauranteröffnung durchstarten. Allerdings fiel der Termin mit dem Beginn der Corona Vorsichtsmaßnahmen in Lettland zusammen. Da es in Lettland wesentlich weniger Infektionen gibt, verschob sich die Eröffnung nur bis in den Mai.

Öffnungszeiten und Kontaktdaten
Das „The forest café” hat Montag bis Freitag von 11.00 bis 21.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 22.00 Uhr und Sonntag von 11.00 bis 20.00 Uhr geöffnet und ist unter der Telefonnummer +371 22 33 30 669 zu erreichen, http://www.golfsviesturi.lv/index.php/restorans

Auf einem Tisch steht ein Blumenarrangement aus weißen Rosen, Getränke und ein Brotgruß aus der Küche
Ein Brotgruß aus der Küche – und weil gestern eine Hochzeit gefeiert wurde, auch noch ein schönes Blumenbouquet

Der Koch von Kristīne und Andis variiert neue lettische Küche mit internationalen Spezialitäten. Das italienische Gebäck, zu dem Pesto gereicht wird, schmeckt sehr lecker. Als Hauptspeise bestellt Bernhard Muscheln, ich Lachs.

Auf einem Teller sind gekochte Muscheln angerichtet
Bernhard genießt Muscheln zum Mittagessen – sehr lecker angerichtet
Ein angerichteter Teller mit Lachs und Muscheln
Mein Gericht mit Lachs und Muscheln

Wir entscheiden, bis morgen zu bleiben und das Golfspielen auszukosten. Wir dürfen auf dem Parkplatz mit dem Wohnmobil stehenbleiben über Nacht. Es ist sehr ruhig und der Parkplatz an der Driving Range wäre noch ruhiger.

Bernhard spielt am Nachmittag eine zweite Runde Golf, ich nutze das WiFi um meinen Blog mit Beiträgen und Stellplätzen zu füllen.

Der Innenraum des Cafés hat einen rotgemusterten Teppichboden und Holzpfeiler
Im Innenraum stehen die Blumen der Hochzeit noch zum Abholen bereit
Vor einer Terrasse stehen Liegestühle
Vor dem linken Terrassenteil stehen Liegestühle – ein Platz zum Wohlfühlen

Wir können den Golfplatz wärmstens empfehlen. Das Preis Leistungsverhältnis ist okay, die Lage wunderschön, die Fairways sehr gepflegt und das Restaurant lässt keine Wünsche offen.

Burrata und kleine Tomaten auf einem Gebäck angerichtet
Ich habe mir den Salat mit Burrata bestellt – sehr lecker angerichtet und zubereitet

Du möchtest über das Erscheinen neuer Beiträge, Tipps und Infos informiert werden? Abonniere meinen Newsletter, der Anfang jeden Monats erscheint.

Ebrodelta

Ebrodelta

Dieser Blogbeitrag kann unbezahlte Werbung enthalten. Auf meinen Bildern und Videos trage ich Kleidung und Ausrüstung, deren Brands sichtbar sein können. Ich beschreibe Destinationen namentlich, sonst kann ich nicht über sie berichten. Wer mir Werbung bezahlt, entnimm bitte unter Zusammenarbeit.

Das Ebrodelta ist mit seinen Brachwasserflächen ein wichtiger Überwinterungsplatz für Zugvögel und ein idealer Brutplatz für heimische Vögel. Um die Vögel nicht zu stören, sind an vielen Stellen vorbildlich angelegte Aussichtsplattformen aufgebaut. Weniger vogelkundige Besucher können anhand lehrreicher Tafeln das Geschehen einordnen.

Vogelbeobachtung im Ebrodelta

Am Morgen verlassen wir unseren Übernachtungsplatz und fahren mit dem Wohnmobil am Strand entlang, der hier von vielen Fahrzeugen festgefahren ist.

Das Ebrodelta mit seinen Brachwasserflächen ist ein wichtiger Überwinterungsplatz für Zugvögel und eine interessante Stelle für Beobachtungen von Ornithologen. Verschiedene Aussichtsplatzformen sind aufgebaut und vorbildlich angelegt. Wir halten am Mirador de la Tanara, leider sind keine Vögel für uns zu erkennen.

Hütte des Vogelbeobachtungsstandes La Tanara
Das Gebäude des Vogelbeobachtungsstandes La Tanara

Ein wenig später haben wir Glück und können einige Tiere beobachten. Erklärungstafeln geben einen Überblick über die Landschaft, die Lebensweise der früheren Bevölkerung und über die Vögel mit dem hauptsächlichen Vorkommen.

Eine Erklärungstafel am Aussichtspunkt Mirador La Tancada
Eine Erklärungstafel am Aussichtspunkt Mirador La Tancada
Das Wohnmobil der Bloggerin steht am Parkplatz des Beobachtungspostens La Tancada
Die Parkplätze an den Beobachtungsposten sind schön angelegt
Vier Flamingos stehen in einer Wasserfläche
Flamingos sind heute die hauptsächlichen Akteure – leider nicht so schön rosa, wie in der Camargue
Ein Silberreiher spaziert durch eine Lagune
Ein Silberreiher spaziert durch eine Lagune
Ein Flamingo spiegelt sich im Brackwasser
Der Flamingo findet im Brackwasser Nahrung

Wohnmobilstellplatz in Riumar

Im Internet haben wir einen Stellplatz in Riumar gefunden, auf dem wir übernachten wollen. Die Beschreibung ist sehr wohlwollend. Der Stellplatz beim Restaurant Tamariu in Riumar ist ohne Ver- und Entsorgung, die Sanitäranlagen verdienen den Namen nicht. Da wir aber gerne einen ausgiebigen Strandspaziergang bis in den Abend hinein machen wollen, arrangieren wir uns mit dem versifften Platz und dem hohen Preis dafür.
Zusammengefasste Beschreibung

GPS:
N 40.73164° E 0.83100° oder
40°43’53.9“N 0°49’51.6“E

Ein handgeschriebenes Schild erklärt die Bedingungen des Stellplatzes
Keine Ver- und Entsorgung, aber 10 € ohne Strom
Ein Holzhaufen liegt im Hof eines ungepflegten Hauses, rechts ist eine Baumallee, die zu weiteren Gebäuden im Hintergrund führt
Am Holzhaufen vorbei geht es zu den Sanitäranlagen
Gerümpel steht hinter einem Haus
Zu den Sanitäranlagen geht’s an diesem Gerümpel vorbei
In einem Häuschen befinden sich 3 Stahltüren
Kaputt oder dreckig – das sind die Alternativen der Sanitäranlagen
Am Holzhaufen links vorbei ist der Stellplatz mit Wohnmobilen
Wir stehen am Holzhaufen links

Vom Wind lassen wir uns den Kopf freiblasen und genießen die Schönheit der Natur.

Zerrissene Wolken am Himmel
Der Wind zerreißt die Wolken am Himmel über dem Meer
Eine zusammengebalte Wolke, die wie ein Schildkrötenpanzer aussieht, steht über Bergen, im Vordergrund Meer und eine Sandbank
In Richtung Berge ist eher ein Schildkrötenpanzer am Himmel
Auf einer Sandbank sind Wasservögel auf der Futtersuche
Auf einer Sandbank sind Wasservögel auf der Futtersuche
Ein Fischskelett am Strand ist teilweise von Sand bedeckt
Welcher Fisch das wohl war?
Ein Fischskelett am Strand ist teilweise von Sand bedeckt
Für einen Delphin ist der Kopf zu dick, irgendein kleiner Hai?
Eine Glasflasche mit Bügelverschluss steht am Strand
Jetzt finden wir mal eine Flaschenpost und dann ist keine Schatzkarte darin, wie schade!

Uns fällt auf, das überall am Strand jede Menge Müll herumliegt. Kanister mit Totenkopfaufdrucken, Plastikreste von allem Möglichen und jede Menge geschredderte Bambushütten oder Bambustrennwände. Der Sturm bringt den Müll übers Meer, eine Sisyphusaufgabe den Strand immer wieder zu reinigen.

Entsorgung Grauwasser in Deltebre

Auf der Weiterfahrt wollen wir in Deltebre an der Brücke nach St. Jaume unser Grauwasser entsorgen. Leider ist das nur ein Stellplatz direkt am Ebro ohne Ver- und Entsorgung.
GPS:
N 40.71440° E 0.71554° oder
40°42’51.8“ N 0°42’55.9“

Bei der Weiterfahrt in Richtung Tarragona entdecken wir noch Hinweisschilder auf Wohnmobilentsorgung in Deltebre. Als wie den Entsorgungsplatz bei der Landwirtschaftlichen Genossenschaft finden, sind die Schächte zubetoniert. Schade! Da sind die Gemeinden im Hinterland besser auf Wohnmobilisten eingestellt.

Golfclub Costa Daurada

Unsere Freunde haben uns vom Golfclub Costa Daurada in El Cattlar erzählt. Sie hatten dort eine Monatsmitgliedschaft für zwei Personen für 320 €. Wohnmobillisten können im Überlaufparkplatz hinter dem eigentlichen Parkplatz stehen. Strom, Ver- und Entsorgung gibt es keine. Dafür muss man in den Ort El Catllar fahren. Duschen und Toiletten im Golfclub zu nutzen ist natürlich möglich. Es gibt auch ein kleines Restaurant im Golfclub. Hier wollen wir für zwei Tage bleiben und unseren Golfschlägern ein wenig Tageslicht gönnen.

Golfclub Costa Daurada, El Catllar
Km 2,7, Ctra. Catllar, 43007 Tarragona
GPS:
N41.154372 E1.323632
41°09’15.7”N °19’25.1”E

Wir bezahlen für das Greenfee nach 14.30 Uhr pro Person 30 € für 18 Loch. Der Platz ist wunderschön in die abfallende waldige Landschaft integriert. Es geht bergab und bergauf, ein wenig Kondition ist notwendig, gerade wenn man läuft und nicht mit dem Cart fährt. Die Greens sind auch sehr wellig angelegt und ziemlich schnell. Gerade wenn man etwas oben auf das Grün spielt und nach unten ins Loch putten möchte, ist es sehr spannend. Ich mag das gerne, denn das Berechnen der Laufbahn des Balls macht mir Spaß. Meistens läuft der Ball dann doch anders, als berechnet, so ist halt Golf.

Eine Golferin steht am Abschlag, das Fairway zieht sich hinauf, ein Gebäude steht im Hintergrund
Auf dem Gelände steht auch ein Gebäude, das maurisch anmutet, leider wird es nicht genutzt und verfällt

Du bist mit dem Wohnmobil unterwegs. Dann ist der WoMo-Reiseführer Ost-Spanien genau der richtige Begleiter für Dich. In meinen Empfehlungen erfährst Du mehr oder Du bestellst ihn hier.

Du möchtest über das Erscheinen neuer Beiträge, Tipps und Infos informiert werden? Abonniere meinen Newsletter, der Anfang jeden Monats erscheint.